Prüfungsbericht

Umsetzung von Empfehlungen aus Prüfungen 1999 bis 2002

Zusammenfassung der Ergebnisse

Die geprüften Stellen haben die Empfehlungen in einem sehr hohen Ausmaß umgesetzt. Zahlreiche Anregungen zur Verbesserung der Leistungen, aber auch für die Weiterentwicklung der Organisation, des Controlling und des Internen Kontrollsystems befinden sich noch in Arbeit.

Der Landes-Rechnungshof hat durch seine Prüftätigkeit auch ganz wesentlich zur Erzielung von Einsparungen beigetragen. So konnten beispielsweise die Investitions- und Betriebskosten für den geplanten Umbau der Internen Abteilung „Maria Rast“ deutlich gesenkt werden.

Neben zahlreichen Optimierungspotentialen bei Service- und Verwaltungsleistungen hat der Landes-Rechnungshof auch auf das beträchtliche Einsparungspotential im Betrieb von Pflegeheimen hingewiesen. Dieses ist allerdings nur dann zu realisieren, wenn die angeregten Kooperationen der Träger konsequent umgesetzt werden. Dem­entsprechend positiv ist die Gründung der Vorarlberger Pflegemanagement GmbH.

Als Basis für die künftigen Aufgabenschwerpunkte wurden in einzelnen geprüften Stellen die konzeptiven Grundlagen deutlich verbessert. Bedarfsgerecht entwickelt und eingesetzt wurden auch zahlreiche Führungs- und Steuerungsinstrumente. Der Landes-Rechnungshof misst einer sorgfältigen Unternehmensführung und Überwachung einen hohen Stellenwert bei, da diese eine wesentliche Voraussetzung für eine funktionierende interne Kontrolle ist.

Auf Grund seines risikoorientierten Prüfungsansatzes wird der Landes-Rechungshof auch weiterhin einen Beitrag zum wirtschaftlichen, sparsamen und zweckmäßigen Einsatz der Landesmittel leisten und den Landtag in seiner Kontrollfunktion unterstützen.

Der hohe Umsetzungsgrad der Empfehlungen wäre nicht ohne die gute Zusammenarbeit mit den Mitgliedern der Landesregierung und allen Führungskräften der geprüften Stellen sowie der Unterstützung durch die Abgeordneten zum Vorarlberger Landtag möglich. Dafür recht herzlichen Dank.